Welche Heilpflanzen gibt es?

Zaubernuss

(Hamamelis)
Heilpflanze Zaubernuss
Foto: Zaubernuss - © Irene Menzel

Anwendung und Wirkung:

Zaubernussblätter helfen bei leichten Hautverletzungen, lokalen Entzündungen der Haut und der Schleimhäute. Weiterhin bei Hämorrhoiden und Krampfaderbeschwerden. In der Volksmedizin wird die Zaubernuss auch innerlich als Tee bei Durchfallerkrankungen verabreicht. Heilsam sind die Gerbstoffe: sie wirken adstringierend, lokal hämostyptisch (blutstillend) und entzündungshemmend.

Wirksame Inhaltsstoffe:

Gerbstoffe

Standort:

Urspr. Japan, Nordamerika, China

Verwendbare Pflanzenteile:

Blätter

Blütezeit:

Wintermonate

Sammelzeit:

Wintermonate

Zusammenfassung:

Zaubernuss (Hamamelis)

ist hilfreich bei Hautverletzungen und Entzündungen. Auch bei Hämorrhoiden und Krampfadern kann Zaubernuss wirken.
Heilpflanze Zaubernuss
Zeichnung: Zaubernuss -Köhler, F.E., Medizinal Pflanzen, Vol. 3, (1890)
Bei unklaren und ernsten Beschwerden sollte immer ein Arzt oder Apotheker zu Rate gezogen werden.

Welche Heilpflanzen gibt es?