Welche Heilpflanzen gibt es?

Himbeere

(Rubus idaeus) auch Hohlbeere, Himbelbeere, Hombeere, Himmelbreme, Himbreme oder Haarbeere genannt
Heilpflanze Himbeere
Foto: Himbeere - © Irene Menzel

Anwendung und Wirkung:

Tee aus getrockneten Himbeerblättern ist ein altes Hausmittel gegen Durchfall. Nehmen Sie hierzu 1-2 TL getrocknete Himbeerblätter pro Tasse und lassen Sie den Tee etwa 10 Minuten ziehen. Trinken Sie 3 mal täglich eine Tasse davon.

Himbeeren haben darüber hinaus einen hohen Vitamin-C Gehalt. Dies fördert die Abwehrkräfte. Auch für die Wundheilung sollen Himbeeren hilfreich sein. 100 g Himbeeren enthalten etwa 25 mg Vitamin-C. Dies deckt etwa ein Drittel des Tagesbedarfs eines Erwachsenen.

Wirksame Inhaltsstoffe:

Kalium, Calcium, Magnesium und Vitamin C

Standort:

Europa

Aussehen:

Fünfspaltiger Kelch, Beere zusammengesetzt aus kleineren einsamigen Beeren, stachliger Stängel, rinnenförmige Blattstiele, rote Früchte

Verwendbare Pflanzenteile:

Blätter und Früchte

Blüte:

Weiß, in lockeren Rispen

Blütezeit:

Mai, Juni

Sammelzeit:

Sommer

Zusammenfassung:

Himbeeren (Rubus idaeus) und Himbeerblätter

können bei Durchfall und Vitaminmangel helfen. Sie können auch zur Förderung der Abwehrkräfte genommen werden.
Heilpflanze Himbeere
Zeichnung: Himbeere - Icones Plantarum Medico, Vietz, Ferdinand Bernhard, 1804
Bei unklaren und ernsten Beschwerden sollte immer ein Arzt oder Apotheker zu Rate gezogen werden.

Welche Heilpflanzen gibt es?