Eigene Essenzen herstellen

Welche Heilpflanzen gibt es?

Zubereitung von Heilpflanzen-Tee

Heilkräuter können oft in Form von Tee aufgenommen werden. Man trinkt den Tee in kleinen Schlucken, um die Wirksamkeit zu erhöhen. Kräutertee kann gesüßt oder ungesüßt konsumiert werden, dies ist eine Geschmacksfrage. Honig selbst kann heilende Wirkung haben. Waldhonig beispielsweise enthält Harze und ätherische Öle, die Atemwegserkrankungen und Halsentzündungen lindern.

Heilende Tees selbst herstellenNehmen Sie pro Tee - Tasse etwa einen Teelöffel Kräuter und übergießen Sie diese mit kochendem Wasser. Der Aufguss sollte ca. 10 Minuten bedeckt ziehen. Danach seihen Sie den Tee ab und trinken Sie ihn in kleinen Schlucken.

Heilkräuter selbst sammeln

Nehmen Sie nur saubere, unbeschädigte und nicht allzu feuchte Heilkräuter. Verzichten Sie wenn möglich darauf, die Kräuter zu waschen. Denken Sie daran, wenn Sie z.B. Brennesseln sammeln, Handschuhe mitzunehmen.

Wenn Sie zum Ernten ein scharfes Messer oder eine scharfe Schere benutzen, schaden sie den Pflanzen am wenigsten. Blätter und Blüten können Sie aber meist auch gut mit der Hand pflücken. Früchte sollten i.d.R. gut gereift sein. Wenn Sie Wurzeln oder Knollen sammeln, denken Sie daran, einen kleinen Spaten mitzunehmen. Zum Transport eigenen sich Körbe besonders gut, da die Feuchtigkeit gut abtransportiert wird. Eher ungeeignet sind geschlossene Taschen oder Behälter, insbesondere aus Plastik.

Wenn Sie draußen, d.h. nicht im eigenen Garten ernten, nehmen Sie nicht alle Pflanzen, die Sie finden, d.h. lassen Sie immer auch einen Teil stehen, dann können Sie im nächsten Jahr wiederkommen. Lassen Sie, sofern Sie nicht grade diese sammeln, die Wurzeln in der Erde. Und sammeln Sie vor allen Dingen nur soviel, wie Sie tatsächlich brauchen.

Kräuter und Pflanzen, die auf oder in der Nähe von Deponien, Straßen, Bahndämmen oder Fabriken wachsen, sollten Sie stehen lassen. Hier ist die Gefahr groß, dass diese mit Giftstoffen angereichert sind.

Herstellung

Wenn Sie Kräuter im eigenen Garten gezogen haben, und Sie selbst ernten, tun Sie dies am besten Mittags an einem Sonnentag. Die Inhaltsstoffe haben dann die höchste Konzentration. Trocknen Sie die Kräuter langsam. Sie können sie z.B. in Packpapier wickeln und kopfüber an einem schattigen Plätzchen aufhängen. Oder breiten Sie die Kräuter locker, so dass sie genug Luft haben, auf Packpapier aus. Trocknen Sie Heilpflanzen an einem Ort ohne Fremdgerüche. Nach ca. 2 Wochen füllen Sie die Kräuter in ein dunkles Gefäß um. Befindet sich noch Feuchtigkeit in den Pflanzen, kann Schimmel entstehen. Gut getrocknet halten sie sich etwa ein Jahr.
Bei unklaren und ernsten Beschwerden sollte immer ein Arzt oder Apotheker zu Rate gezogen werden.

Welche Heilpflanzen gibt es?