Welche Heilpflanzen gibt es?

Diptam

(Dictamnus albus) - auch Aschwurz oder Brennender Busch genannt
Heilpflanze Diptam
Foto: Diptam - © Irene Menzel

Anwendung und Wirkung:

In der Volksmedizin werden der Pflanze fiebersenkende, bakterizide sowie auswurffördernde Wirkungen zugeschrieben. Eine aus Blüten und Blättern gewonnene Tinktur wirkt als gutes Einreibemittel gegen Rheumatismus.

Die Wurzelrinde des Diptam - Diptamrinde - gilt als stark tonisch-reizendes Mittel. Es wird gegen Würmer sowie bei Wechselfieber eingesetzt.

Wirksame Inhaltsstoffe:

Diptam enthält ätherische Öle, Alkaloide, Saponine, Bitterstoffe, Anthocyane und Flavonglykoside.

Standort:

Süd- und Mitteleuropa

Verwendbare Pflanzenteile:

Rinde, Blätter, Blüten

Blüte:

Die Blüten sind weiß, rosa oder lila und haben lange Staubblätter.

Blütezeit:

Mai - Juni

Sammelzeit:

Sommer

Wichtiger Hinweis:

Bei empfindlichen Personen können Hautreizungen auftreten. Diptam steht unter Naturschutz, das Sammeln der Pflanze ist verboten.

Zusammenfassung:

Diptam (Dictamnus albus)

kann bei Fieber und Rheuma helfen. Er wirkt auch bakterizid und auswurffördernd.
Heilpflanze Diptam
Zeichnung: Diptam - Icones Plantarum Medico, Vietz, Ferdinand Bernhard, 1804
Bei unklaren und ernsten Beschwerden sollte immer ein Arzt oder Apotheker zu Rate gezogen werden.

Welche Heilpflanzen gibt es?