Welche Heilpflanzen gibt es?

Roter Fingerhut

(Digitalis purpurea) - auch Fingerhut, Fingerkraut, Fuchskraut, Schwulstkraut, Waldglöckchen oder Waldschelle genannt
Heilpflanze Roter Fingerhut
Foto: Roter Fingerhut - © Marion Menzel

Anwendung und Wirkung:

Zur Verbesserung der Herztätigkeit. Er wird ausschließlich als Fertigarzneimittel verwendet.

Wirksame Inhaltsstoffe:

Herzglykoside

Standort:

Heimisch

Blüte:

Endständiger, traubiger Blütenstand

Blütezeit:

Juni bis August

Wichtig:

Alle Pflanzenteile des Fingerhut sind hochgiftig. Bereits der Verzehr von zwei Blättern kann zu einer tödlichen Vergiftung führen.

Zusammenfassung:

Roter Fingerhut (Digitalis purpurea)

kann bei Herzschwäche helfen.
Heilpflanze Roter Fingerhut
Zeichnung: Roter Fingerhut - Icones Plantarum Medico, Vietz, Ferdinand Bernhard, 1804
Bei unklaren und ernsten Beschwerden sollte immer ein Arzt oder Apotheker zu Rate gezogen werden.

Welche Heilpflanzen gibt es?