Welche Heilpflanzen gibt es?

Aloe Vera

(Aloe Vulgaris) - auch Curacao-Aloe oder Wüstenlilie genannt
Heilpflanze Aloe Vera
Foto: Aloe Vera - © Irene Menzel

Anwendung und Wirkung:

Aloe vera ist geeignet zur Behandlung und Regeneration von verletzter Haut. Der Bitterschopf wird hauptsächlich bei leichten Verbrennungen, Insektenstichen, Hautirritationen und Schürfwunden verwendet. Die Aloe wirkt reizlindernd, beruhigend und entzündungshemmend.

Die innerliche Anwendung vom Bitterschopf beschränkt sich auf Beschwerden wie Sodbrennen und Diabetes. Enthalten sind in den Pflanzensäften Aminosäuren, Enzyme und Vitamine. Das Harz des Gewächses verfügt über Aloin.

Der Tee, gekocht aus einen viertel bis halben Blatt ist wirksam gegen eine gestörte Verdauung, d.h. er wirkt sicher abführend. Aloetinktur ist der Gallensekretion förderlich.

Auszüge aus Aloe enthalten Vitamine, Enzyme und Mineralien. In der Schönheits- und Hautpflege spielt Aloe ebenfalls eine Rolle.

Wirksame Inhaltsstoffe:

Aloin, Harze, Bitterstoffe

Standort:

Das ursprüngliche Habitat der Aloe wird auf der arabischen Halbinsel vermutet. Mittlerweile ist der Bitterschopf auch im Mittelmeergebiet, in Indien und Mexiko verbreitet.

Verwendbare Pflanzenteile:

Von der Aloe wird in der Regel nur das Gel aus den Blättern verwendet.

Blüte:

Der Bitterschopf bildet im Mai einen bis zu 90 Zentimeter langen Blütenstand mit zylindrig zulaufenden Trauben. Der Bitterschopf wächst entweder völlig stammlos oder mit extrem kurzen Stämmen mit lanzettlichen Laubblättern.

Blütezeit:

Juni (Europa)

Sammelzeit:

Die Blätter des Bitterschopfes können das ganze Jahr über abgesammelt werden.

Zusammenfassung:

Aloe Vera (Aloe Vulgaris)

kann bei Verdauungs-, Haut- und Gallenproblemen helfen. Darüber hinaus kann Aloe bei Vitamin- und Mineralien-Mangel eingesetzt werden. Aus den Blättern der Aloe vera wird ein Gel gewonnen, welches eine beruhigende und entzündungshemmende Wirkung aufweist. Zur äußerlichen Anwendung wird das Gel einfach auf die zu behandelnden Hautpartien gestrichen. Frisches Gel kann nach dem Abfließen des gelben Pflanzensafts zur innerlichen Anwendung mit Obst oder Joghurt verzehrt werden.
Heilpflanze Aloe Vera
Zeichnung: Aloe Vera - Icones Plantarum Medico, Vietz, Ferdinand Bernhard, 1804
Bei unklaren und ernsten Beschwerden sollte immer ein Arzt oder Apotheker zu Rate gezogen werden.

Welche Heilpflanzen gibt es?