Welche Heilpflanzen gibt es?

Taubnessel

(Lamium album) - auch Weiße Taubnessel, Goldnessel auch Bienensaug genannt
Heilpflanze Taubnessel
Foto: Taubnessel - © Irene Menzel

Anwendung und Wirkung:

Die Taubnessel findet vor allem in der Frauenheilkunde Verwendung. Sie wirkt Beschwerden während der Wechseljahre entgegen und hilft bei Bronchitis, Fieber und Darmstörungen.

Lamium album wird zur innerlichen Anwendung Teemischungen beigegeben, äußerlich kann die Pflanze als Zusatz für Sitzbäder und Umschläge dienen. Das Gewächs enthält ätherische Öle, Saponin, Histamin, Tyramin und Gerbstoffe.

Standort:

Die Weiße Taubnessel wächst weltweit an Wiesenrändern, in Gräben und sogar auf Schuttplätzen.

Erscheinungsbild:

Die ausdauernde, krautige Pflanze ähnelt der Brennnessel.

Verwendbare Pflanzenteile:

Sowohl das Kraut als auch die Blüten des Gewächses werden als natürliches Heilmittel verwendet.

Blüte und Blütezeit:

Die Blüten der Taubnessel verfügen über eine weiße Krone und werden von April bis Oktober gebildet.

Sammelzeit:

April bis Oktober

Zusammenfassung:

Taubnessel (Lamium album)

wirkt als Tee gegen Verdauungsbeschwerden und Symptome während der Wechseljahre. Ein Teelöffel der getrockneten Blüten pro Tasse ist ausreichend. Das Aufgussgetränk muss mindestens 15 Minuten ziehen.
Heilpflanze Taubnessel
Zeichnung: Taubnessel - Kräuterbuch, Dr. Fr. Losch, Verlag J. F. Schreiber, München 1914
Bei unklaren und ernsten Beschwerden sollte immer ein Arzt oder Apotheker zu Rate gezogen werden.

Welche Heilpflanzen gibt es?