Welche Heilpflanzen gibt es?

Eberwurz

(Carlina acaulis) - auch Silberdistel oder Jägerdistel genannt

Anwendung und Wirkung:

Eberwurz wird als natürliches Heilmittel gegen Hautkrankheiten, Fieber, Erkältungen, Gastritis und Wassersucht eingesetzt. Die Silberdistel wirkt krampflösend, antibiotisch, schweißtreibend und abführend. Zu den relevanten Inhaltsstoffen gehören ätherische Öle, Enzyme, Inulin, Harze und Flavonoide.

Standort:

Eberwurz gedeiht auf basenreichem Boden in Europa.

Erscheinungsbild:

Die Silberdistel ist ein beinahe stängelloses, ausdauerndes Kraut. Die Laubblätter bilden häufig eine Rosette.

Verwendbare Pflanzenteile:

Als Basis für Heilmittel werden die Wurzel und die Blüten genutzt.

Blüte und Blütezeit:

Eberwurz bildet als Korbblütler kreisförmig angeordnete Röhrenblüten von Juli bis September.

Sammelzeit:

Oktober und November

Zusammenfassung:

Eberwurz (Carlina acaulis)

Die Wurzeln der Silberdistel sind leicht toxisch, für ein Aufgussgetränk aus getrockneten Wurzeln sollte niemals mehr als ein Teelöffel für 250 Milliliter Wasser verwendet werden. Der Tee wirkt bei Erkältungen und Fieber. Bei Erkrankungen der Haut kann eine Tinktur aus Eberwurz verwendet werden. Während der Schwangerschaft sowie bei einer Allergie gegen Korbblütler darf die Silberdistel nicht als Heilmittel genutzt werden.
Heilpflanze Eberwurz
Zeichnung: Eberwurz - Flora von Deutschland, Thomé, Wilhelm, 1885
Bei unklaren und ernsten Beschwerden sollte immer ein Arzt oder Apotheker zu Rate gezogen werden.

Welche Heilpflanzen gibt es?