Eigene Essenzen herstellen

Welche Heilpflanzen gibt es?

Heilkräuter - Öl selbst herstellen

Heil-Öle selbst herstellen

Kalte Extraktion

Nehmen Sie ein sterilisiertes Glas und befüllen es mit weichen Kräutern oder Blüten.Wählen Sie ein gutes Speiseöl - z.B. Olivenöl aus erhalten Sie auch ein gutes Heilkräuter - Öl. Gießen Sie mindesstens so viel Öl hinzu, dass alle Pflanzenteile bedeckt sind. Verschließen Sie das Glas luftdicht und stellen Sie es für ca. 1 Monat an einen sonnigen und warmen Ort. Sie sollten das Glas täglich schütteln. Danach filtern Sie das Öl und geben alles in eine dunkle und luftdicht verschließbare Flasche.

Heiße Extraktion

Nehmen Sie ca. 250 gr. getrocknete Kräuter und 500 ml Öl und lassen Sie die vollständig bedeckten Heilpflanzen über ca. 2 Stunden leicht sieden. Sie sollten bei der Auswahl des Öls auf gute Qualität achten. Nach dem Abkühlen filtrieren Sie den Sud und füllen ihn in eine sterile, dunkle und luftdicht verschließbare Flasche ab.

Sie könne einige Tropfen ätherisches Öl hinzugeben, um ein Ranzigwerden zu verhindern. Lagern Sie das Öl im Kühlschrank. Achten Sie beim Herstellen darauf, dass Sie sehr sauber arbeiten. Kaltauszüge enthalten mehr wirksame Heilsubstanzen als heiß extrahierte Öle.

Diese Heilpflanzen sind geeignet um einen Auszug auf Basis von Öl herzustellen: Anis, Johanniskraut, Kampfer, Lavendel, Minze ... , Rainfarn, Raute, Rosmarin, Tannenzapfen, Thymian, Wermuth und Wollblume.
Bei unklaren und ernsten Beschwerden sollte immer ein Arzt oder Apotheker zu Rate gezogen werden.

Welche Heilpflanzen gibt es?