Welche Heilpflanzen gibt es?

Kerbelkraut

(Anthriscus cerefolium) - auch Echter Kerbel genannt

Anwendung und Wirkung:

Kerbelkraut wirkt harntreibend sowie schweißtreibend und wird daher unterstützend bei Diäten verwendet. Zudem weist der Kerbel schleimlösende und tonisierende Eigenschaften auf und wird gegen Fieber und Schlafstörungen eingesetzt.

Standort:

Kerbelkraut findet sich in Europa und Westasien. Es wächst auf humosen Lehmböden.

Erscheinungsbild:

Die Pflanze ist einjährig und verfügt über weiche Laubblätter und dünne Stängel.

Verwendbare Pflanzenteile:

Das Kraut des Gewächses wird als natürliches Heilmittel genutzt.

Blüte und Blütezeit:

Kerbelkraut blüht von Mai bis August und bildet Doppeldolden.

Sammelzeit:

August, September

Zusammenfassung:

Kerbelkraut (Anthriscus cerefolium)

Kerbelkraut wird hauptsächlich als würzender Zusatz in Salaten, Suppen und Saucen verwendet. Er kann bei Kuren zur Gewichtsreduzierung unterstützend wirken.
Heilpflanze Kerbelkraut
Zeichnung: Kerbelkraut - Icones Plantarum Medico, Vietz, Ferdinand Bernhard, 1804
Bei unklaren und ernsten Beschwerden sollte immer ein Arzt oder Apotheker zu Rate gezogen werden.

Welche Heilpflanzen gibt es?